Bitterböse wie eh und je

logo-kuk
 

Kabarettistenduo Rainer Pause und Norbert Alich

Nehmen kein Blatt vor den Mund – Rainer Pause und Norbert Alich, manchmal besser bekannt unter ihren Bühnen-Alter-Egos Fritz Litzmann und Hermann Schwaderlappen © Foto: Melanie Grande

Das neue Neu ist wie das alte Alt

Meinerzhagen Am Samstag, 9. März 2019, um 20 Uhr lädt KUK (Verein für Kommunikation und Kultur) zu einem Kabarett-Abend in die Stadthalle Meinerzhagen ein. Zu Gast wird dann das Kabarettistenduo Rainer Pause und Norbert Alich mit seinem Programm „Alles Neu“ sein. Musikalisch werden die beiden Künstler begleitet von Stephan Ohm.

Das Bonner Kabarettisten-Duo Pause und Alich, mit vollem Namen Rainer Pause und Norbert Alich, zieht schon seit Jahrzehnten durch die Lande und philosophiert über ganz alltägliche Dinge und die Weltpolitik. Die beiden Künstler zeigen – bitterböse wie eh und je – wie gutes politisches Kabarett auszusehen hat. Manchmal besser bekannt unter ihren Bühnen-Alter-Egos Fritz Litzmann und Hermann Schwaderlappen nehmen sie kein Blatt vor den Mund. So manch ein Zuschauer kann sich hierbei auf die Füße getreten fühlen, aber ist es deswegen weniger wahr?

Der Presse und den Juroren verschiedener renommierter Kabarett-Preise jedenfalls gefällt’s und so wurden Pause und Alich unter anderem schon mit der „Morenhovener Lupe“ und dem „Mindener Stichling“ ausgezeichnet.

“Bei Fritz & Hermann tut manches richtig weh, und Zartbesaiteten wird so manche Pointe durchaus eine Weile quer stecken. Aber, genau so geht eben Kabarett – wenn es noch nicht zur Comedy geronnen, sondern unbequemes, großartiges Kabarett ist, dessen Verfalldatum nicht bereits am Theaterausgang endet“, schreibt das Wiesbadener Tagblatt über die Kabarettisten. Alles neu! Großartig. Ausmisten! Ja! Aber findet man danach noch alles wieder? Verlieren wir nicht mit jedem Frühjahrsputz ein Stückchen Heimat, Sicherheit und Geborgenheit?

“Unbequemes, großartiges Kabarett”

Keine Angst, denn das neue Neu ist wie das alte Alt. Auch die große Koalition ist nicht neu, sie heißt nur neu: Groko! Das kriminelle Treiben der Banken wird weiterhin weltweit nicht verhindert! Neu ist nur, dass man offen dazu steht. Dummheit, Ignoranz und Habgier bleiben die Regenten, weltweit. Kolonialismus, Antisemitismus und Rassismus feiern weiterhin fröhliche Urstände in neuem Gewand! Fritz & Hermann regen sich auf wie eh und je! Sie kämpfen, aufrecht und zum großen Vergnügen all jener, die zuschauen, nicht nur miteinander, sondern selbstverständlich auch für eine neue und vor allem bessere Welt!

Karten gibt es im Vorverkauf für 20 Euro, ermäßigt 12 Euro, in Meinerzhagen in der Buchhandlung Schmitz, Zur Alten Post 6, im Fotoatelier Albrecht, Derschlager Straße 8, in Valbert im Reisebüro Lück, Ihnestraße 35, in Kierspe in der Buchhandlung Timpe, Friedrich-Ebert-Straße 363, und im Internet unter www.kuk-verein.de. An der Abendkasse kostet der Eintritt 24 Euro, ermäßigt 15 Euro.

Weitere Informationen gibt es hier Verein KUK

KUK – Verein für Kommunikation und Kultur in Kierspe und Meinerzhagen, Goethestraße 36, 58540 Meinerzhagen, Telefon 02354/911226 (Anrufbeantworter), info@kuk-verein.de

 

Print Friendly, PDF & Email