Lichtbild des Monats

Freibad, Oststraße, Meinerzhagen, Foto aus den 1960er Jahren.

Das Freibad Meinerzhagen, Foto aus den 1960er Jahren.

Badespaß am Ortsrand

Das Freibad in den Sechzigern / Brühwurst essen, Fanta schlürfen, trotz Verbots vom Beckenrand springen und dann zur Strafe Müll aufsammeln

Meinerzhagen Das Freizeitbad in den Sechzigern, mitten im Grünen: Der Rothenstein war noch weitgehend unbebaut. Die Zufahrt erfolgte direkt von der Oststraße aus, die B 54 hatte hier noch ihren alten Verlauf. Zeitzeugen wissen zu berichten, dass der Parkplatz eine einzige Staubpiste war, nichts für frisch gewaschene Autos. Es gab ein Ein-Meter-Brett und einen Drei-Meter-Turm, die Stahlkonstruktion wurde jedes Jahr neu angestrichen.

Bademeister Benno Hesse habe hier ein strenges Regiment geführt. Wer vom Beckenrand gesprungen war oder sich sonst wie danebenbenahm, musste am Abend, wenn alle gegangen waren, unter seiner Aufsicht Papier auflesen. Am linken Bildrand ist die Baracke zu sehen, drin der Kiosk seiner Frau. Hier stand man mit nassen Haaren schnatternd in der Schlange und bekam für sein Klimpergeld Brühwurst, Eiskrem, Fanta mit Strohhalm, Lakritz und Brauseketten. © Fotos: Sammlung Schildchen

 

Zeugnis für Freischwimmer

Freischwimmer-Zeugnis von 1964, unterschrieben von Schwimmmeister Benno Hesse.

 

Print Friendly, PDF & Email