“Rasches Handeln gefragt”

Pressemitteilung von Bündnis 90/Die Grünen, Ortsverband / Fraktion, Stadt Meinerzhagen
Ökologischer Fußabdruck

Ökologischer Fußabdruck. Es geht um den Klimawandel beim nächsten Bürgertreff der Grünen. © Foto: Creative Commons

Klimawandel und Europa

Meinerzhagener Grüne laden zum Grünen Bürgertreff ein

Meinerzhagen Worum geht’s? Zwei große Themen beschäftigen derzeit die öffentliche Diskussion und auch den Ortsverband der Grünen. Das sind die anstehende Europawahl und die Forcierung der Maßnahmen gegen den Klimawandel. „Beide Themen stehen im direkten Zusammenhang, denn ohne Europa geht bezüglich der Eindämmung des Klimawandels nur wenig“, so Grünen-Sprecher Karl Hardenacke.

Beim letzten Bürgertreff am 9. April war Johannes Remmel, der frühere NRW-Minister für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz zu Gast, er referierte schwerpunktmäßig über die europäische Politik und ihre Auswirkungen für die Region.

Regionale Maßnahmen gegen den „Klimawandel“ war das Thema der Grünen am 19. März, als die Klimaschutzbeauftragte des Märkischen Kreises, Petra Schaller, zu einem Informationsabend eingeladen war, bei dem es auch um das Klimaschutzkonzept für die Region ging. Am Dienstag, 14. Mai, sollen die beiden Themen und deren Zusammenhänge weiter vertieft und die Aspekte im Einzelnen nochmals aufgegriffen werden.

„Das Erreichen der Klimaziele ist nicht zum Nulltarif zu haben.“

Sprecher des Ortsverbandes Bündnis 90/Die Grünen, Meinerzhagen

Es stellt sich zum Beispiel die Frage, ob eine CO2-Steuer, wie von den Grünen bevorzugt, oder die Ausweitung des Emissionshandels die bessere Lösung zur Eindämmung des Ausstoßes von Treibhausgasen ist. „Klar ist jedenfalls, dass jeder von uns den Ausstoß von circa 9 Tonnen CO2 im Jahr zu verantworten hat und das Erreichen der Klimaziele nicht zum Null-Tarif zu haben ist“, so Hardenacke. “Weil wir in Deutschland die gesteckten Klimaziele bisher nicht eingehalten haben, ist jetzt rasches Handeln gefragt, wobei es bei jedem weiteren Aufschub zunehmend schwieriger und schmerzlicher wird.”

Chancen und Möglichkeiten von Kommunen im ländlichen Raum bestehen in den Bereichen „klimafreundliche Mobilität“, „nachhaltige Landwirtschaft“ so wie „Strom- und Wärmeversorgung aus erneuerbaren Energien“. Im letztgenannten Bereich hat die Grüne Fraktion durch ihren erfolgreichen Antrag zur Biomasseverwertung zur Erzeugung von Strom und Wärme schon einen guten Beitrag geleistet.

Wo? Neuerdings laden die Grünen zum “Grünen Bürgertreff” ins Café Kaffeeklatsch ein, und zwar wie gehabt jeden zweiten Dienstag im Monat, das nächste Mal am 14. Mai um 19 Uhr.

Weitere Informationen gibt es unter www.gruene-meinerzhagen.de

Bündnis 90/Die Grünen, Meinerzhagen, Paolino Barone, Gartenstraße 7
58540 Meinerzhagen, Telefon 02354/949806, p.barone@gmx.de

Print Friendly, PDF & Email