Kanal-TV-Inspektion

Pressemitteilung der Stadt Meinerzhagen

© Quelle: Geodatenportal Märkischer Kreis

Abwasserkanäle im Gebiet Korbecke werden inspiziert

Kein Handlungsbedarf für Anwohner / Weitere Infor­mationen folgen Ende März

Meinerzhagen Die Stadt Meinerzhagen wird die Abwasserkanäle im Gebiet Korbecke einer turnusmäßigen Inspektion unter­ziehen. Zwischen April und Ende Juni – der konkrete  Termin wird in Kürze festgelegt und bekanntgegeben – werden auf etwa elf Kilometern  sämtliche Mischwasser-, Schmutzwasser- und Regenwasserkanäle gereinigt und überprüft.

Die sogenannte „Selbstüberwachungs­verordnung Abwasser NRW“ fordert, dass die städtischen Kanäle bis Ende 2020 ein zweites Mal innerhalb von zehn Jahren untersucht werden. Um dieser Forderung gerecht zu werden, beauftragt die Stadt Meinerzhagen jährlich Kanal-TV-Inspektionen.

Die Arbeiten dauern nur wenige Tage. Sobald die ausführende Firma bekannt ist, wird die Stadt einen präzisen Ausführungs­zeitraum mitteilen. Die Anwohner des Gebiets sollen aber bereits heute darauf aufmerksam gemacht werden, damit sie sich auf die  Inspektionsarbeiten einstellen können. Vorbereitungen werden nur in Ausnahme­fällen notwendig:

  • Es ist nicht vollkommen ausge­schlossen, dass bei den Arbeiten Wasser aus den Abflüssen im Haus austritt. Dies kann insbesondere dann passieren, wenn Entwässerungs­einrichtungen unterhalb der sogenannten Rückstauebene liegen. Als Rückstauebene gilt die Höhe der Straßenoberkante an der jeweiligen Anschlussstelle, weshalb Gebäudeteile, die tiefer als die Straße liegen, am ehesten gefährdet sind.
  • Daher empfiehlt es sich, zu überprüfen, ob eine fachgerecht eingebaute Rückstauklappe gemäß Entwässerungssatzung im Haus vorhanden ist, und diese eventuell nachzurüsten. Wer vorsorgen möchte, kann zum Überflutungsschutz auch eine sogenannte Kanalblase in den Kanalhausanschluss einbringen, die dann einen Rückstau ins Gebäude verhindert.
  • Unter Umständen kann es zu Geruchs­belästigungen kommen, wenn die Siphons durch die Spülarbeiten entleert werden. In diesem Fall sollte man nach Abschluss der  Untersuchungs­arbeiten eine Zeitlang Wasser laufen lassen, so dass der Siphon sich wieder mit Wasser füllt.
  • Eine Beeinträchtigung des Verkehrs durch den TV-Inspektionswagen wird soweit möglich vermieden. Die Stadt bittet aber bereits heute um Veständnis, sollte es zu Engpässen kommen. Diese wären aber, wenn überhaupt, nur von kurzer Dauer.
Weitere Informationen

www.meinerzhagen.de
Stadt Meinerzhagen
Bahnhofstraße 9-15
58540 Meinerzhagen
Telefon 02354/77-183
Katharina Irle, Fachbereich Technischer Service
k.irle@meinerzhagen.de
(montags von 13 bis 16.30 Uhr, dienstag von 8 bis 16 Uhr und donnerstags von 8 bis 17.30 Uhr)

Print Friendly, PDF & Email