Stunde der Wintervögel 2019

Spatz © Foto: Creative Commons

Der Haussperling © Foto: Creative Commons

Was macht der Spatz im Winter?

NABU bittet um Mithilfe bei der Zählung der Wintervögel

Meinerzhagen 514 Vogelfreunde haben im vergangenen Jahr im Märkischen Kreis an der Aktion „Stunde der Wintervögel“ teilgenommen und Blau- und Kohlmeisen als häufigste Vogelarten gezählt. Jetzt lädt der „Naturschutzbund Deutschland“ wieder ein, vom 4. bis 6. Januar die Vogelwelt zu beobachten.

Gönnen Sie sich eine Stunde Ruhe und setzen sich mit einem Fernglas ans Fenster oder auch in einen Garten oder Park und zählen Sie die verschiedenen Vogelarten. Um Doppelzählungen zu vermeiden ist lediglich die größte jeweils notierte Zahl festzuhalten. Notiert man beispielsweise 3 Blaumeisen und zehn Minuten später 7, gilt nur die letzte Anzahl. Die Ergebnisse können am 5./6. Januar unter der kostenlosen Rufnummer 0800-1157-115 an den NABU weitergegeben werden (von 10 bis 18 Uhr). Ebenso hier (bis zum 15. des Monats).

Ziel der Aktion ist es, längerfristige Trends in der Vogelwelt zu erfassen. Bewegen wir uns auf einen „stummen Frühling“ zu? Wie wirkt sich der Klimawandel hinsichtlich der Zugvögel aus dem Norden aus? Bleiben einheimische Vögel in der kalten Jahreszeit verstärkt bei uns? Wie wirkt sich das sehr warme Jahr 2018 aus, das uns viele Beeren und Feldfrüchte beschert hat? Haben es deshalb die Vögel kaum nötig, die Futterstellen in den Gärten aufzusuchen? Mitte bis Ende Februar werden dann die Ergebnisse veröffentlicht, auch nach Landkreisen aufgeschlüsselt. Friedrich Petrasch, Nachrodt (Pressesprecher NABU-MK)

Weitere Informationen auf der Webseite des NABU

 

Print Friendly, PDF & Email