Reise in Shakespeares Sprachwelten

Pressemitteilung 

logo-kuk

 

KUK: Frank Günther

Frank Günther, Jahrgang 1947, studierte Anglistik, Germanistik und Theatergeschichte und arbeitete selbst als Regisseur am Theater. Der Autor erzählt in seinem Buch „Unser Shakespeare“ von dem merkwürdigen Kidnapping und anderen Rätseln um das Phänomen Shakespeare und dessen Werk in Vergangenheit und Gegenwart.

Shakespeare – Singulärer Künstler oder genialer Handwerker?

Meinerzhagen Anlässlich des 400. Todestages des Dramatikers William Shakespeare lädt KUK (Verein für Kommunikation und Kultur) am Freitag, 4. November 2016, um 20 Uhr in die Buchhandlung Schmitz nach Meinerzhagen ein. Frank Günther wird aus der Übersetzerwerkstatt spannende Einblicke in das „Phänomen Shakespeare“ gewähren. So sind die Besucher eingeladen zu einer Reise in Shakespeares Sprachwelten.

„Die ganze Welt ist eine Bühne”

Im Kampf um Shakespeare und mit dessen Werken hat Frank Günther seit fast 40 Jahren manche Schlacht geschlagen. Gemordet hat er dabei nur in seinen Übersetzungen, und sein Florett wird gefürchtet und bewundert. Denn wenn es um den englischen Dramatiker geht, dann fliegen auch bei ihm die „WortFetzen“. Wer war denn dieser weltberühmte Dramatiker und Lyriker überhaupt? War er vielleicht schwul? War er ein singulärer Künstler oder ein genialer Handwerker? Ist Shakespeare „unser“ wie Goethe oder Schiller und quasi ein Zeitgenosse, der moderne Bühnenspektakel liefert?

War er vielleicht schwul?

Gegen diese Art der unreflektierten Einvernahme helfen verbürgte Fakten zum Autor und seiner Rezeptionsgeschichte. Frank Günther, Jahrgang 1947, studierte Anglistik, Germanistik und Theatergeschichte und arbeitete selbst als Regisseur am Theater. Der Autor erzählt in seinem Buch „Unser Shakespeare“ von dem merkwürdigen Kidnapping und anderen Rätseln um das Phänomen Shakespeare und dessen Werk in Vergangenheit und Gegenwart. Denn vor über zweihundert Jahren wurde Englands berühmtester Dichter von einer wilden Schar junger deutscher Poeten und Rebellen geistig nach Deutschland entführt und „wie ein in der Fremde geborener Landsmann“ zu unserem Klassiker erhoben.

Karten gibt es im Vorverkauf für 12 Euro, ermäßigt 6 Euro, in Meinerzhagen in der Buchhandlung Schmitz, Zur Alten Post 6, im Fotoatelier Albrecht, Derschlager Straße 8, in Valbert im Reisebüro Lück, Ihnestraße 35, in Kierspe in der Buchhandlung Timpe, Friedrich-Ebert-Straße 363, und im Internet unter www.kuk-verein.de. An der Abendkasse kostet der Eintritt 15 Euro, ermäßigt 10 Euro.

Weitere Informationen gibt es hier Verein KUK

KUK – Verein für Kommunikation und Kultur in Kierspe und Meinerzhagen, Goethestraße 36, 58540 Meinerzhagen, Telefon 02354/911226 (Anrufbeantworter), info@kuk-verein.de

 

Print Friendly, PDF & Email