Streuobstwiese komplett bepflanzt

Pressemitteilung von Bündnis 90/Die Grünen, Ortsverband / Fraktion, Stadt Meinerzhagen

 

28. November 2016: Pflanzaktion "Streuobstwiese am Handweiser" - Der Verein Heesfelder Mühle hat für den oberen Bereich 20 Bäume (Apfel, Birne, Kirche, Pflaume) gepflanzt und damit die Wiese vervollständigt. © Foto: Rüdiger Kahlke

28. November 2016: Pflanzaktion “Streuobstwiese am Handweiser” – Der Verein Heesfelder Mühle hat für den oberen Bereich 20 Bäume (Apfel, Birne, Kirche, Pflaume) gepflanzt und damit die Wiese vervollständigt. © Fotos: Rüdiger Kahlke

 

„Neue Bäume sorgen für tolle Visitenkarte am Ortseingang“

20 Hochstämme ergänzen den Bestand, der auf Anregung des Ortsverbandes der Grünen vor vier Jahren am Handweiser gepflanzt worden war

Meinerzhagen Apfel, Birne, Pflaume, Kirsche. „Eine bunte Mischung halt“, beschreibt Gabi Brunsmeier die Auswahl, die der Verein Heesfelder Mühle jetzt auf der Wiese am Handweiser gepflanzt hat. 20 Hochstämme ergänzen den Bestand, der auf Anregung des Ortsverbandes der Grünen vor vier Jahren gepflanzt worden war. Zwischen Südumgehung und Hohbüschener Weg haben im Frühjahr die Bäume aus der ersten Pflanzaktion bereits geblüht.

Gepflanzt wurden jetzt erneut alte heimische Obstsorten, die Brunsmeier, Fachberaterin für Streuobstwiesen, für diesen Standort ausgewählt hat. Die Pflege der Obstbäume übernimmt für die nächsten Jahre ebenfalls der Verein Heesfelder Mühle. Die Kosten für die Pflanzaktion und die Pflege werden durch Spenden gedeckt, die die Meinerzhagener Grünen aufbringen.


Mit der Streuobstwiese an der Südumgehung wird die Brachfläche deutlich aufgewertet. Für die Grünen ist die Wiese, vor allem zur Blütezeit im Frühjahr eine „ausgezeichnete Visitenkarte am Ortseingang“, so Grünen-Sprecher Karl Hardenacke. Fraktionssprecher Ingolf Becker freute sich, dass die Verwaltung das Vorhaben von Anfang an unterstützt und der zuständige Ausschuss Mitte November „grünes Licht“ für die weitere Bepflanzung gegeben hat. Für Klaus Brunsmeier vom BUND ist die Wiese ein absolutes Vorzeigeobjekt.

Gute Zusammenarbeit mit Verwaltung

„Damit hat Meinerzhagen jetzt die größte innerstädtische Streuobstwiese in Südwestfalen“, sagte das BUND-Vorstandsmitglied. Streuobstwiesen gelten als vielseitiges Biotop. Sie bieten einen Lebensraum für viele Kleintierarten, tragen zum Erhalt heimischer Obstsorten bei, filtern Luft, sorgen für ein angenehmes Kleinklima und sorgen für Farbtupfer in der Landschaft.

Weitere Informationen gibt es unter www.gruene-meinerzhagen.de

Bündnis 90/Die Grünen, Meinerzhagen, Paolino Barone, Gartenstraße 7
58540 Meinerzhagen, Telefon 02354/949806, p.barone@gmx.de

 

Print Friendly, PDF & Email